Corona Restart Prozesskosten- und Investitionsberatung

Corona Restart - Prozesskosten- und Finanzierungsberatung

Restart auf ein gesundes Fundament stellen

Die aktuelle Covid-19-Pandemie drängt viele Unternehmen zu tiefgreifenden Veränderungen, die sie nicht alleine auf Prozessebene lösen können. Neben behördlich vorgeschriebenen Anpassungen vor Ort in der Produktion und der Logistik, müssen die Folgen strategischer Entscheidungen umgesetzt werden. Wenn Unternehmen Teile der Produktion aus dem Ausland wieder zurück nach Europa und Deutschland verlagern, Lieferketten reorganisieren oder die Lagerhaltung komplett neu konzipieren, um auf steigende Kundenanforderungen oder Risiken in der Supply Chain zu reagieren, sind diese tiefgreifenden Schritte mit finanziellen Belastungen verbunden. Erweiterungen von Anlagen, Hallen, Fahrzeugen oder deren Optimierung zur effizienteren Nutzung erfordern einen hohen Einsatz von Mitteln in einer Zeit, in der die Unternehmen aufgrund der Corona-Problematik mit Absatz- und Umsatzeinbußen kämpfen. Mit agiplan haben Unternehmen einen erfahrenen Partner an der Seite, der über die Struktur- und Prozessoptimierung hinaus auch in Form einer Prozesskosten- und Investitionsberatung bei der Investitionsplanung und Reduzierung der Prozesskosten kompetent unterstützt.

Corona Restart: Unser agiplan-Leistungspaket

Erweiterungen als Basis für strukturelle Veränderungen

Erweiterungen in der Logistik und Produktion stellen sich als sinnvoll heraus, wenn sie die Versorgung aufgrund eingeschränkter globaler Lieferketten absichern, Automatisierungen in der Logistik einführen oder die Durchlaufzeit in der Produktion reduzieren sollen. Hinsichtlich der Finanzierung besteht bereits in der Konzeptionsphase ein großes Potenzial zur Minimierung des aufzubringenden Investments und der betrieblichen Kosten.

Eine Expertise aus Logistik, Produktion und Architektur trägt dazu bei, benötigte Flächen, Materialflüsse, Anlagen und Gebäude unter Berücksichtigung aller vom Kunden gewünschten Anforderungen optimal zu konzipieren. Bei Unsicherheiten oder einem nicht vollendeten Konzept bietet agiplan seine Kompetenzen an, um ein Proof of Concept oder eine gesamte Konzeptplanung durchzuführen, um die Vollständigkeit und Umsetzbarkeit des Projekts zu bestätigen.

Das Ergebnis inklusive einer Investitions- und Betriebskostenschätzung wird im nächsten Schritt genutzt, um zu entscheiden, wie die Realisierung des Vorhabens finanziert wird und wer die neue Anlage betreiben soll – insbesondere bei entstehenden Prozessen außerhalb der eigenen Kernkompetenzen. Ein Beispiel dafür ist ein produzierendes Unternehmen, welches ein neues Logistikzentrum plant und nun vor der Entscheidung steht, ob die entstehenden Prozesse selber durchgeführt oder an einen Logistikdienstleister vergeben werden.

Ich freue mich über Ihre Nachricht und werde mich zeitnah bei Ihnen zwecks weiterer Absprachen melden.

* Pflichtfelder

Eigenfinanzierung vs. Fremdfinanzierung

Bei der Investitionsberatung ist der erste Schritt zur Entscheidung, ob eine Investition selbst oder durch einen Finanzierungspartner vollzogen werden soll, die wirtschaftliche Betrachtung. Hierzu führt agiplan in Zusammenarbeit mit dem Kunden eine Marktanfrage an potenziellen Finanzierungspartnern durch und vergleicht diese mit der Investitionsschätzung des Konzepts. Diese wird ergänzt um eine Nutzwertanalyse der qualitativen Faktoren. Die Zusammensetzung dieser beiden Betrachtungen ist die Grundlage für eine Entscheidungsvorlage, auf dessen Basis der Kunde seine Entscheidung fällen kann. Der Kunde ist selbstverständlich in allen Schritten der Auswertung eingebunden.

Besonders in der aktuellen Situation müssen Unternehmen darauf vertrauen können, dass ein geplantes Vorhaben nach den gewünschten Vorgaben umgesetzt wird. Dazu sind agiplans Kompetenzen im Bereich der Ausschreibung und Realisierung sowie unser Netzwerk hinsichtlich der Finanzierung ein Plus für Kunden. Durch eine Kooperation mit Finanzierungs- und Leasingpartnern bieten wir das volle Leistungspaket von der Idee bis zum Hochlauf einer Anlage.

Corona-Restart: Investitionsberatung

Ablauf einer Investitionsberatung

Eigenbetrieb vs. Fremdbetrieb

Ob der Betrieb selbst geführt oder ob nicht ein Outsourcing-Modell kostengünstiger und attraktiver ist, ist eine weitreichende Entscheidung. Bei Fragen zum Betreibermodell bis hin zur Auswahl eines Outsourcing-Partners kann agiplan ebenfalls unterstützen. Um zu der bestmöglichen Lösung zu kommen, sind die betrieblichen Kosten aus dem Konzept einzuschätzen, mit Angeboten aus einer Marktumfrage zu vergleichen und um eine Nutzwertanalyse zu ergänzen. Mit diesen Daten liefert agiplan eine Entscheidungsvorlage, auf dessen Basis der Kunde seine Entscheidung fällen kann. Der Kunde ist in allen Schritten der Auswertung einbezogen.

Neben möglichen finanziellen Einsparungen ist ein Outsourcing verlockend, weil sich das Kundenunternehmen auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren kann, Kosten transparent dargestellt werden und Auftragsschwankungen durch den flexiblen Einsatz des Personals des Dienstleisters abgefedert werden können. Dem gegenüber stehen Risiken wie beispielsweise mögliche Qualitätsverluste, die Offenlegung von sensiblen Daten oder Planungsfehler. Den gewünschten Effekt der Kosteneinsparung durch externes Personal beim Dienstleister erhalten Unternehmen dagegen heutzutage immer seltener. Deswegen ist hier eine ganzheitliche Betrachtung notwendig.

Auch wenn der Kosteneffekt im Fokus stehen sollte, sind weiche Faktoren nicht außer Acht zu lassen. Bei der Auswahl des Dienstleisters ist die persönliche Überzeugungskraft, die Unternehmenskultur, der Leistungswille und die allgemeine Chemie zum potentiellen Partner genauso wichtig zur erfolgreichen Umsetzung eines solchen Vorhabens. Dabei unterstützt agiplan sowohl bei der Entscheidungsfindung als auch bei der Umsetzung des Outsourcings.

Optimierung durch Prozesskostenrechnung

Die Coronakrise zeigt einmal mehr, wie schwer Wettbewerbsfähigkeit in globalisierten Märkten zu erreichen und zu halten ist. Ohnehin hohe Anforderungen vom Kunden, welche u.a. zu kleinen Losgrößen, schnelleren Durchlaufzeiten bei gleichzeitig steigender Variantenvielfalt führen, werden nun durch zusätzliche Behördenauflagen und bei zahlreichen Unternehmen auch durch sinkende Auftrags- und Umsatzvolumina verschärft. Dies fordert vielen Unternehmen eine hohe Flexibilität ab, welche oft erfolgreich durch ad-hoc-Lösungen gemeistert werden. Als Schlussfolgerung führt dies womöglich zum Stopp laufender Projekte und zu Produktivitätsverlusten.

Ein positiver Effekt: Viele Unternehmen identifizieren aktuell auf Prozessebene noch offene Potenziale. agiplan unterstützt Kunden dabei, diese gänzlich auszuschöpfen. Mit der Prozesskostenrechnung als bewährtes Operational-Excellence-Instrument macht agiplan Geschäftsprozesse in Produktion, Logistik und den administrativen, indirekten Unternehmensbereichen in allen Teilschritten sichtbar und bewertbar. Die nun hergestellte Kostentransparenz  identifiziert eindeutige Kostentreiber und  liefert wertvolle Ansätze für eine nachhaltige Kostenoptimierung.

Anwendbar ist die Prozesskostenrechnung bei der Geschäftsprozessoptimierung im laufenden Betrieb, aber auch als unterstützendes Werkzeug bei der Planung und Zuordnung von Investitionen. Im Vergleich zur klassischen Kostenrechnung entsteht durch die Verknüpfung mit den Geschäftsprozessen ein echter Mehrwert. Es kann klar beantwortet werden, welches Kostenpotenzial nicht nur an einem Punkt, sondern entlang des gesamten Prozesses erschlossen werden kann.

Vielfach bewährt hat sich die Prozesskostenrechnung für die Optimierung im laufenden Betrieb. Dennoch ist eine prozessorientierte Kalkulation verschiedener Kostenstellen bei Planungsprojekten noch recht selten. Doch gerade hier, wenn typischerweise in einer Planung verschiedene alternative Lösungen erarbeitet werden, liefert die Kalkulation der Kostenstellen wertvolle Entscheidungsunterstützung. Beispiel hierfür ist die Auswahl des richtigen und angemessenen Transportsystems für die Materialversorgung eines Montagebandes. Aus den alternativen Versorgungsprozessen (Kanban, Kommissionierung, ...) und alternativen Transportmitteln (Direktbelieferung, Routenzug, ...) kann mit Hilfe der Prozesskostenrechnung die fundierte Ermittlung der wirtschaftlich tragfähigsten Kombination vorgenommen werden. Sie hilft bei der Festlegung des Automatisierungsgrades und der Planung der Investition einer solchen Anlage.

Prozesskostenrechnung: Eigenbetrieb vs. Fremdbetrieb

Gegenüberstellung von Eigen- und Fremdbetrieb mithilfe einer Prozesskostenrechnung

Sie möchten gestärkt aus der Krise hervortreten und auf künftige Entwicklungen optimal vorbereitet sein? agiplan steht Ihnen mit einer Prozesskosten- und Investitionsberatung zur Seite, analysiert einzelne Prozesse, unterstützt bei Kalkulationen von Investitionen und Finanzierungen Ihres Unternehmens und zeigt Ihnen, wie Sie auch in Krisenzeiten Gewinn erzielen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Unverbindliche Anfrage

Sie planen ein Projekt? Wir helfen Ihnen!

Nutzen Sie unser unverbindliches Anfrage-Formular und einer unserer Experten wird sich zeitnah bei Ihnen zwecks weiterer Absprachen melden.

* Pflichtfelder