Stadtentwicklung und Regionalentwicklung Campus- und Hubentwicklung

stadtentwicklung und regionalentwicklung
icon leistung stadtregional campushub

Regionale Innovationen generieren, Fachkräfte gewinnen und wettbewerbsfähig bleiben

Nachhaltige Innovationen gelingen nur im Austausch. Um im globalen Wettbewerb um Fachkräfte und Kunden zu bestehen, öffnen sich immer mehr Konzerne, KMU, Start Ups und wissenschaftliche Institutionen, um gemeinsam in Projekten neue Produkte und Prozesse zu konzipieren und zu gestalten. Die Arbeitsweise und Haltung entspricht der agilen Kultur vieler Start Ups: Einfach mal machen, dabei fortlaufend optimieren – anstatt langfristig zu planen. Neue Methoden und Produkte werden erst einmal ausprobiert und wenn das Projekt – im Stadium überschaubarer Investitionen – scheitern sollte, wird es beim nächsten Versuch mit dem gewonnen Wissen besser gemacht.

Das Erfolgsgeheimnis dieser Herangehensweise liegt nicht nur in der Agilität begründet, sondern vielmehr in den unterschiedlichen Perspektiven, Kulturen und Wissensständen, die in solche Multi-Stakeholder-Projekte einfließen. Der Mittelstand besticht beispielsweise durch Kundennähe und hochspezialisiertes Knowhow, während global agierende Konzerne ihre Erfahrungen im Marktzugang mit dem Wissen um innovative Produkte und Prozesse von Start Ups matchen. Fortgeschrittenes Wissen um die Lösungen transferiert die Forschung in die Wirtschaft.

Für diese umfassende Kooperation zwischen Mittelstand, Start Ups, Konzernen und Wissenschaft braucht es solide und belastbare Unterstützungsstrukturen, die diesen Austausch befeuern, ein Probierfeld oder Spielwiese (z.B. Demonstratoren und Fablabs) bereitstellen und attraktive Arbeitswelten bieten. Diese Strukturen werden als Innovationscampus, Hub oder Lab beschrieben.

Ich freue mich über Ihre Nachricht und werde mich zeitnah bei Ihnen zwecks weiterer Absprachen melden.

mitarbeiter nbraun

* Pflichtfelder

  • Technologiefeldanalyse (Technologiescreening, Forschungsstandortanalyse)
  • Standortanalyse (Regionalanalyse, Stakeholderanalyse)
  • Benchmarkanalyse (Best Practice und Lessons learned)
  • Leitbildentwicklung
  • Erarbeitung von Geschäfts- und Finanzierungsmodellen
  • Trägermodelle
  • Strategie und Umsetzung
  • Förderprojektentwicklung und –begleitung
  • Machbarkeitsstudie
  • Kommunikationsstrategie
  • Beteiligungs- und Feedbackprozesse
  • Vielzahl an aktuellen, belastbaren Referenzen in der gesamten Bandbreite: Machtbarkeitsstudien, Konzepte und Umsetzungsprojekte, Förderprojekte
  • Industrie- und KMU-Perspektive: Durch den Geschäftsbereich Industrie Consulting weiß agiplan, was Unternehmen bei der Digitalisierung umtreibt und wie sie für Hubs gewonnen werden können
  • agiplan berät Unternehmen, Regionen und Verwaltung bei ihren jeweiligen Digitalisierungsstrategien und -projekten
  • Praxis-Knowhow: agiplan betreibt über das Tochterunternehmen ECM selbst ein Digital Hub Logistic und das Kompetenzzentrum 4.0 / Digital in NRW

Langjährige Praxiserfahrung in der Campus- und Hubentwicklung

agiplan verbindet in der Campus- und Hubentwicklung verschiedene Kompetenzen aus dem Public Management miteinander. Zudem können wir auf eine langjährige Praxiserfahrung im Betrieb von Hubs und Labs zurückgreifen.

Ein Beispiel: Entlang der Innovationskette Bildung – Forschung – Wirtschaft entstand in Lemgo ein neues Quartier für die digitale Ökonomie. Die aufstrebende Technologieregion Ostwestfalen-Lippe (OWL) profiliert sich damit sowohl national als auch international in den Spitzentechnologien und Industrie 4.0. Der Innovation Campus vernetzt dabei vorhandene und neue Akteure. So entsteht in Lemgo eine einmalige Konstellation, in der Berufskollegs, Hochschule, Technologiezentren (SmartFactory OWL) und Science2Business Park (CIIT) eng zusammenarbeiten.

Grundsätzlich, also auch zu Beginn dieses beispielhaften Projektes, stellt agiplan zuerst die Machbarkeit in einer umfassenden Studie fest. In einem Leitbildworkshop identifiziert agiplan gemeinsam mit den beteiligten Stakeholdern verschiedene Entwicklungsoptionen, von denen die vielversprechendste anschließend detailliert ausgearbeitet wird.

 

Impulse-Analyse-Konzeption: Die agiplan-Vorgehensweise bei Machbarkeitsstudien

Mit Analysemethoden Campus- und Hubentwicklungen anstoßen

Anschließend erstellt agiplan die Kommunikationsstrategie für das Gesamtprojekt, begleitet die Markenentwicklung und organisiert das "Going Public". agiplan entwickelt in einer städtebaulichen Planungswerkstatt einen Masterplan, der die inhaltlichen Synergien erschließt und die Infrastruktur für ein attraktives Quartier schrittweise in die Umsetzung bringt. Für den Ausbau und Betrieb des erwähnten Campus Ostwestfalen-Lippe (OWL) legte agiplan das Konzept für eine Entwicklungsgesellschaft vor, um die Zukunftsfähigkeit zu sichern.

 

Unverbindliche Anfrage

Sie planen ein Projekt? Wir helfen Ihnen!

Nutzen Sie unser unverbindliches Anfrage-Formular und einer unserer Experten wird sich zeitnah bei Ihnen zwecks weiterer Absprachen melden.

* Pflichtfelder

Mit unseren Leistungen waren und sind wir für viele führende Unternehmen tätig.

Projekte

Themenbeiträge aus unserem blog

Kontakt

Rufen Sie einfach an oder nutzen Sie einen unserer Services.
Wir helfen Ihnen gern weiter!

+49 208 9925 0 Werktags von 8 -17 Uhr

Rückruf anfordern

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Nutzen Sie unsere Rückrufanfrage und einer unserer Experten wird Sie zum Wunschzeitpunkt zurückrufen.

* Pflichtfelder

E-Mail Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und einer unserer Experten wird sich zeitnah bei Ihnen zwecks weiterer Absprachen melden.

* Pflichtfelder

Newsletterservice

Bleiben Sie immer informiert

Nutzen Sie unseren Newsletterservice und erhalten spannende Themen ganz bequem in Ihr E-Mail-Postfach.