Kontakt
Urbane Logistik - Beratung und Konzepte für Städte

Urbane Logistik - Konzepte für die letzte Meile

Projekte, Studien und Lösungsansätze zur Urbanen Logistik

Jede Stadt hat individuelle Voraussetzungen bei Verkehr, Bevölkerung, Einzelhandelsdichte, Städtebau und Verwaltungsorganisation. Für die urbane Logistik müssen stadtspezifische Lösungen gefunden werden. Wir begleiten Sie dabei.

Ihr persönlicher Kontakt

Nomo Braun Principal

Kontakt aufnehmen

Die Versorgung der letzten Meile ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Logistikern, den Städten und Gemeinden, dem Handel, der Industrie und der Immobilienwirtschaft. Wenn es darum geht, wirtschaftlich sinnvolle und gleichzeitig gesellschaftlich tragfähige Lösungen zu finden, sind Innovationen genauso wichtig wie der gut geplante Dialog zwischen den Akteuren. 

Die Erfahrung hat gezeigt: Nur wenn die Interessen aller Stakeholder gewahrt sind, kann urbane Logistik erfolgreich umgesetzt werden. Gerne moderieren wir diesen Prozess und beraten bei der Planung von Projekten und Erarbeitung von Strategien und Szenarien - sowohl für Logistik und Handel, als auch für Städte und Kommunen.

Auf unserer Themenseite zur Urbanen Logistik geben wir Ihnen einen Überblick über Pilotprojekte, Planungsprozesse, Akteure und Veranstaltungen zum Thema.

Infografik Urbane Logistik

Die wichtigsten Konzepte und Lösungsansätze rund um die Urbane Logistik finden Sie auf unserer Infografik.

Herunterladen
Infografik Urbane Logistik

Bei agiplan beschäftigen wir uns seit mehr als 10 Jahren mit der logistischen Versorgung urbaner Gebiete. Heute ist das Thema aktueller denn je, denn E-Commerce und steigendes Paketaufkommen, Urbanisierung und die zunehmende Verkehrsbelastung führen die Innenstädte an die Schmerzgrenzen.

Grundlagen: EffizienzCluster LogistikRuhr

Die "Urbane Versorgung" war eines der Leitthemen des EffizienzCluster LogistikRuhr, den agiplan im Auftrag der Bundesregierung betrieben hat. Das Forschungsprogramm umfasste 5 Einzelprojekte: Dynamics in Navigation; eBase4Mobility; ePOD@Home; Homecare Services; Urban Business Navigation und Urban Retail Logistics.

In diesen Programmen wurden die Grundlagen für Pilotprojekte und heutige Lösungen geschaffen, z.B. bei der LKW Navigation im urbanen Raum, der Mehrfachnutzung von Parkhäusern als Warenlager oder in der Bündelung von Verkehren für die Belieferung des Einzelhandels in der Stadt.

Planung von städtischen Logistikimmobilien

Als Logistikplaner setzt sich agiplan intensiv mit den Planungsmodalitäten für urbane Logistikimmobilien und deren Rahmenbedingungen auseinander.

Der Grundzusammenhang ist folgender: Für die städtische Belieferung innerhalb kürzester Zeitfenster (1-2 Stunden) muss die Ware in unmittelbarer geografischer Nähe verfügbar sein. Insofern spielt die Rolle der Immobilien und Lagerflächen bei der urbanen Logistik eine entscheidende Rolle.

Mikro-Hubs als Zwischenlager könnten hierfür eine Lösung sein. Experten gehen in den kommenden 10 Jahren von insgesamt mindestens 100 städtischen Standorten für E-Commerce und Lebensmittellogistik sowie weiteren 150 bis 200 Standorten der Logistikdienstleister aus.

Doch es wird nicht den einen City-Logistik-Immobilientyp geben, im Gegenteil: Wir werden zahlreiche Varianten urbaner Logistikimmobilien sehen, die nebeneinander existieren. Dies liegt allein schon daran, dass die Situation der Städte in baulicher Hinsicht unterschiedlich ist, genauso wie das vorhandene Immobilienangebot. 

Die wichtigsten Lösungsansätze sind:

1. Die Ertüchtigung (Refurbishment) ungenutzter, leerstehender Immobilien (u.a. im Zuge von Konversionsprojekten).

2. Die Umnutzung in Gebrauch befindlicher Flächen (z.B. in Handelsfilialen), hin zu einem größeren Anteil an Logistikfunktionen.

3. Die Neu-Entwicklung von städtischen Mischflächen, z.B. im Zuge der Revitalisierung von Brachen, die dann eine Teilnutzung für die Logistik vorsehen.

All diese Entwicklungsansätze müssen bestimmte städte- und logistikplanerische Anforderungen erfüllen, die wir in einer Übersicht stichpunktartig zusammengefasst haben:

Planungscheck

Aspekte für die Planung einer Logistikimmobilie im urbanen Raum (Brownfield)

Download
Planungscheck

Leitfaden für stadtnahe Produktions- und Logistikstandorte

Im Auftrag der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) hat agiplan einen Praxisleitfaden zur Entwicklung von Produktions- und Logistikstandorten im stadtnahen Umfeld entwickelt. Denn mit der Logistik muss auch die Produktion im urbanen Raum neu gedacht werden.

Themenkreis Urbane Logistik der BVL

Der Themenkreis Urbane Logistik unter Beteiligung von agiplan und vielen anderen Akteuren fördert die fachlichen Kontakte zwischen Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung sowie Wissenschaft, öffentlicher Hand und Politik. Er dient als Plattform für Herausforderungen und Lösungen der urbanen Logistik in ihrer sozialen, ökologischen und ökonomischen Ausprägung.

Der Themenkreis versteht sich als „Stützpunkt“, um Projekte im Bereich der urbanen Logistik zu initiieren und um Stakeholder für die Projektarbeit zu vernetzen.

Fachsequenz Urbane Logistikkonzepte

Auf dem Deutschen Logistikkongress 2017 hat agiplan die Fachsequenz Urbane Logistikkonzepte moderiert. In einer Blitzumfrage wurden die 250 Teilnehmer nach ihrer Einschätzung zur Entwicklung des Verkehrsaufkommens, den Lösungsansätzen der Last Mile Versorgung und den Rollen der Akteure befragt. Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie unter folgendem Link: Umfrage Urbane Logistik auf dem DLK 2017

 

 

Kontakt aufnehmen

Nomo Braun

Nomo Braun

Principal